Garather Adventskonzert 2017 in der St. Matthäus Kirche von Peter Ries

 

 

 

 

 

 

Tannenbaumaufstellung im Dezember 2017 durch den Heimatverein Garather Jonges 1969 e.V. © P. Ries/Stadtteilportal.

 

 

 

Im Jahre 2011 wurde der neue Stadtteil von Düsseldorf 20 Jahre alt. Aus zahlreichen Filmen von Cineclub-Mitgliedern wurde die Entwicklung von Garath nachgezeichnet. Ein Film von Günter Stark

So war´s - 50 Jahre Düsseldorf-Garathvon Cineclub-Düsseldorf

 

 

Garath 2.0 Ein Imagefilm 2015 Enstanden im Rahmen eines Kunst-Projektes.

 

 

50 Jahre Bürger- und Interessengemeinschaft Garath - Empfang im Schloss 2015. Am 24.09.1964 wurde in Düsseldorf-Garath die Bürger- und Interessengemeinschaft Garath ins Leben gerufen. Ein Empfang im Garather Schloss führt aus diesem Anlass viele Garather Persönlichkeiten zusammen. Filmisch festgehalten von © Reinhold Liebich und Rainer Rohstock.

 

 

Eine Veranstaltung des CineClub Düsseldorf in der Freizeitstätte Garath mit einer Zusammenstellung von Ausschnitten aus Mitgliederfilmen von 1964 bis 2007 durch Reinhold Liebich.

 

 

 

1. Stadtteilfest in Garath-Südwest 1979. Gefilmt von Horst Joel.

 


 

Über den Cineclub Düsseldorf in der BIG

Am 1. Juli 2006 wurde in der Bürger- und Interessengemeinschaft Garath e.V. als eine neue Abteilung der Cineclub Düsseldorf gebildet. Damit findet die Arbeit des seit 35 Jahren in Garath bestehenden Cineclubs in einer der großen Vereinigungen von Düsseldorf-Garath seine Fortsetzung. Der Cineclub Düsseldorf wurde im Jahre 1971 von dem 1989 verstorbenen Garather Bürger Horst Joél gegründet, einem sehr bekannten Amateurfilmes unserer Zeit. Zweck der Vereinigung ist nach wie vor die Pflege und Förderung des Amateurfilms. Zurzeit gehören dem Cineclub 16 Mitglieder an, die sich jeden 2. und 4. Montag eines Monats um 19.30 Uhr im Raum 111 der Freizeitstätte Düsseldorf-Garath, Fritz-Erler-Straße 25 treffen. Den Schwerpunkt der Clubarbeit bildet die Filmgestaltung. Dazu werden im Rahmen der Clubabende Videos und/oder Filme gezeigt, über die im Anschluss an die Vorführung diskutiert wird.